Bergische Nachhilfeschule Jetzt anrufen! 0202-261 58 77 1
Bergische Nachhilfeschule    Jetzt anrufen!   0202-261 58 77 1 

Sek. 1, Klasse 5 - 10

Ab etwa dem 10. Und 11. Lebensjahr werden die Kinder neugieriger und aufgeweckter, weil sie noch nicht Wissen was ihnen auf der weiterführenden Schule erwartet. Hier können ebenfalls Lernprobleme entstehen. Durch andere Vorlieben ist die Gefahr, dass sie dadurch die Schule vernachlässigen können.

Wollen Sie dies vermeiden? Dann darauf achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht von der Schullaufbahn abweichen und auf guter Spur bleiben, um einen möglichst guten Abschluss zu erzielen.

Ihnen ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst wie wichtig ein guter Abschluss heutzutage ist, um beruflich möglichst weit kommen zu können. Dabei sollte man ihnen in Ruhe erklären warum gute Noten und ein guter Schulabschluss wichtig sind. Vielleicht wird ihnen dann bewusster was sie später machen und verfolgen so ihre eigenen Ziele.

 

 

Ein anderweitiges Problem ist, dass die Aufgaben von Schuljahr zu Schuljahr schwieriger werden und sie aufgefordert werden zu Hause mehr für die Schule zu tun.

Zunächst wird alles einfach erscheinen, aber nach und nach erkennen Ihre Kinder, dass sie mehr an sich arbeiten müssen. Dies ist eine Herausforderung für die Kinder in der weiterführenden Schule. Aber nicht jedes Kind kann alles in allen Fächern können. Es gibt Themen in Fächern oder Fächer die einem Kind einfach nicht liegen, da bringt es dann nichts dem Kind Druck zu machen, dass es mehr lernen muss. Es kann nun mal nicht jeder alles können. Damit muss man sich als Elternteil auch abfinden können. Dennoch sollte man das Kind weiterhin motivieren und zeigen, dass sie es nicht schlimm finden, wenn ihr eigenes Kind mal eine schlechte Note mit nach Hause bringt und sie dann lieber in anderen Fächern fördern.

 

Zudem ist es auch von Vorteil, wenn Sie als Eltern sich mit Ihrem Kind zusammensetzen und mit Ihm gemeinsam lernen und gemeinsam Hausaufgaben machen. So fühlen sich die Kinder zusätzlich gestärkt, dass sie das Richtige tun und normal ist, dass man in einem Fach schlechter oder besser ist als in einem anderen Fach.

Natürlich ist es auch wichtig mit dem Kind zusammen nach Lösungen der Probleme zu suchen wie zum Beispiel Nachhilfe in dem Fach holen.

 

Um einen langfristigen Erfolg beizubehalten wird ein Kind auf Grund von Wiederholungen von Aufgaben immer selbstsicherer in Aufgaben, Themen und in dem Fach. Dies stärkt das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeit des Kindes. Somit wird es immer motivierter am Lernen dran zu bleiben, um einen Erfolg erzielen zu können.

Hinzu ist es bedeutungsvoll zwischenzeitlich Pausen zu machen, um sich den Lernstoff gut einprägen zu können. Es bringt nichts, wenn das Kind keine Konzentration mehr findet am Lernen, mit viel Stoff zu stopfen. Hin und wieder sind Pausen sehr effektiv und sinnvoll. Dadurch kann man den Stress des Kindes vermindern oder sogar vermeiden.

 

 

Wenn Prüfungen vor der Tür stehen, dann ist Stress oft nicht vermeidbar. Schulen verlangen heute von den Kindern selbstständiges Arbeiten und viel Lernstoff zu können. Dies ist in kurzer Zeit meist nicht möglich. Das kann auch bei dem einen oder anderen auf die Psyche gehen. Als Eltern sollte man auf sein Kind achten und schauen, dass es sich nicht überfordert.

Was tun? Ruhe bewahren, öfter Pausen machen oder zur Abwechslung mit seinem Kind etwas unternehmen, um vom Lernen mal richtig abschalten zu können.

 

 

Konzentration ist ein wichtiger Bestandteil der Schulzeit.

Hast du Konzentrationsschwierigkeiten?

Fällt es dir schwer auf eine Sache zu konzentrieren?

Hast du keine Ruhe vom Lärm, von deinen Geschwistern oder Eltern?

 

Dann tu etwas dagegen!

  • Mach eine Pause, wenn du merkst das du dich nicht mehr konzentrieren kannst.
  • Löse Probleme in der Familie möglichst schnell, dass du keine Sorgen mehr hast
  • Mach bei Baustellenlärm das Fenster zu oder suche dir einen anderen Platz zum Lernen
  • Wenn dich das Telefonklingeln, SMS oder Whatsapp-Nachrichten stören, schalte es solange du lernst auf stumm und achte darauf, dass du es nicht in Reichweite hast, dies führt dazu immer wieder darauf zu schauen.
  • Achte auf genügend Schlaf, um für den nächsten Tag fit zu sein
  • Achte auf gesunde Ernährung, vermeide am besten Süßigkeiten
  • Schaffe dir eine angenehme Lernatmosphäre, räume z.B. deinen Schreibtisch auf, um dich von nichts ablenken zu lassen
  • Bewegung ist wichtig, mache ab und zu einen Spaziergang oder suche dir eine sportliche Aktivität

 

Äußere Einflüsse, die beim Lernen hindern, vermeiden:

  • Musik hören
  • Mit dem Handy beschäftigen
  • Fernseher nebenbei laufen haben
  • Telefonieren

 

Konzentriere dich voll und ganz auf das Lernen und vergiss nicht zwischendurch Pausen zu machen.

 

 

Entspannungstipps

  • am geöffneten Fenster bewusst ein- und ausatmen
  • Puzzle machen
  • mit Freunden lernen
  • autogenes Training/Traumreisen
  • Kartenhäuser bauen
  • Seilspringen
  • Einen Spaziergang machen
  • Einen Mandala oder ähnliches ausmalen
  • Das Alphabet rückwärts aufsagen oder Zahlen von 30 bis 1 aufsagen
  • Kreuzworträtsel
  • Fahrrad fahren

 

 

Tipps beim Lernen

  • Behalte Deine Klausurtermine im Auge, um rechtzeitig mit dem Lernen anfangen zu können. Hierfür eignet sich ein Jahresplan, um alle Termine auf einen Blick zu haben. Für die Schule nimm Dir am besten einen kleinen Kalender mit, um alle Termine eintragen zu können. Zu Hause notierst Du sie Dir dann auf Deinen Jahresplan.
  • Notiere Dir bei Deinen Arbeitsunterlagen, ob diese für die nächste Klausur wichtig sein könnten.
  • Fange frühzeitig an zu lernen. Machst Du es auf den letzten Drücker, dann machst Du Dir damit nur selber Stress, weil Du alles auf einmal lernen musst. Fängst Du früher, dann kannst Du Dir deine Arbeit aufteilen.
  • Fertige vor der Klausur Spickzettel an. So behältst Du das wesentliche im Blick und kannst Dir das so besser einprägen – Spickzettel soll nur fürs Lernen sein!
  • Lass Dich von Deinen Eltern, Geschwistern oder Freunden abfragen.
  • Hol Dir Hilfe bei Klassenkameraden

 

Vorbereitung

Steht ein neues Schuljahr bevor, dann bereite vorher alles vor bzw. schaffe dir alle Sachen an die Du für dein neues Schuljahr benötigst. So startest du stressfrei dein Schulbeginn und sparst dir somit auch die Zeit während deines Schuljahres.

 

Vor Schulbeginn solltest du folgendes tun:

  • Suche dir einen Ort wo Du in Ruhe lernen und Deine Hausaufgaben machen kannst
  • Hab einen aufgeräumten Arbeitsplatz
  • Schaffe Dir Ordner und Material (Lineal, Bleistifte, farbige Stifte, Geo-Dreieck, Radiergummi, Collegeblöcke usw.) an
  • Richte Dir einen Wochenplan (Tabelle) ein, indem Du Deinen Stundenplan, Hausaufgabenzeit und Hobbys einträgst. Dies verschafft Dir einen besseren Überblick Deines Tagesablauf
  • Fertige Dir einen Hausaufgabenplan (ca. DIN A3) mit Klebezettel, um einen Überblick über Deine Hausaufgaben zu bekommen. Schreibe Deine Hausaufgaben auf die Klebezettel, die du immer wieder erneuern und an-und abkleben kannst.

 

 

Wenn Du diese Vorschläge anwendest, erleichterst Du Dir deine Schulzeit. Frag am besten auch Deine Eltern, vielleicht haben sie auch noch ein paar Tipps für Dich.

 

Viel Glück.

 

Unter Lerntricks findest Du noch einige Tipps, die Dich beim Lernen unterstützen.

 

Wenn Sie noch Fragen haben, sind wir gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns einfach.

Bergische Nachhilfeschule

 
Lise-Meitner-Str. 5-9
42119 Wuppert

Tel.: 0202 - 261 58 77 -1
 
Fax: 0202 – 261 58 77 - 9

E-Mail: info@bergische-nachhilfeschule.de